mfg: Gutachten für Steuer und Finanzamt
mfg Immobilienstudio
Grafik Panorama
 mfG ...mit freundlichen Grüßen - Ihr Studio für den Immobilienmarkt Nürnberg und Franken mit Immobilienbewertung + Finanzierung

Kompaktgutachten Steuer

 

Die typische Situation:
Das Finanzamt ermittelt aus dem Grundstückswert einen zu hohen Bodenwertanteil. Dadurch vermindert sich der Wert des abschreibungsfähigen Gebäudeanteils. Sie benötigen ein Gutachten zur Kaufpreistrennung in einen Boden- und einen Gebäudeanteil für den steuerlichen Ansatz.
Der Zweck.
Ermittlung des Verkehrswertes für das Objekt. Aufspalten des Verkehrswertes nach Grundstücks- und Gebäudeanteil als Grundlage für die steuerliche Abschreibung (Absetzung für Abnutzung = AfA).
Problemstellung.
Der Verkehrswert eines Grundstücks setzt sich aus den Anteilen von Boden und Gebäude zusammen. Für die Abschreibung, die nur vom Gebäudeanteil vorgenommen wird, sind die Anteile zu trennen.

 

Ein echtes Problem stellt sich für die Aufteilung dar, wenn das Objekt sehr günstig - also unterhalb des Verkehrswertes - erworben wurde. Das ist häufig bei Erstehen in einer Versteigerung der Fall, kann  aber auch bei ganz normalem Erwerb (Kauf) möglich sein. Wird hier der Bodenwert nach den gemeindlichen Bodenrichtwerten ermittelt so ergibt sich ein Ungleichgewicht zu Gunsten des abzuziehenden Bodenwertes. Diese Verwerfung kann so extrem sein, dass der verbleibende Gebäuderestwert kaum noch als realistische Größe für eine Abschreibung taugt. Dieses Verhältnis richtig zu stellen ist Ziel des Gutachtens.
Die Vorgehensweise.
Wir besichtigen das Objekt, werten die von Ihnen zusammengestellten Unterlagen aus, und bündeln alle Erkenntnisse zu einem schriftlichen Dokument. Sie erhalten zusätzlich zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt ein vorbereitetes Schreiben mit Begründung für den ermittelten Verkehrswert sowie Hinweis auf das  BFH-Urteil (IX R 86/97) vom 10.10.2000.